Sonntag, 14. September 2014

On the Road (mit MeinFernBus)

Quelle: MeinFernBus.de
Edit: Eddy

Ahoi Matrosen,

vor kurzer Zeit waren wir eine Freundin in der Pfalz besuchen. Davor hat sich natürlich die Frage gestellt: Wie kommt man am einfachsten und günstigsten von A nach B?!
Da wir sicher öfter um Berlin herum unterwegs sein werden, dachten wir uns folgendes: Wir stellen euch mit jeder unserer Reisen eine weitere Reisemöglichkeit vor!

Heute geht's um die Route Berlin-Karlsruhe mit MeinFernBus :)
Wir fuhren an einem Freitag Vormittag los und düsten am Sonntagmittag wieder von Karlsruhe nach Hause. Obwohl wir etwas Bammel vor der 8-stündigen Busfahrt hatten, war es wesentlich angenehmer als gedacht! :)

Komfort

Auf der Fahrt Richtung Karlsruhe war die Beinfreiheit etwas eingeschränkter als die Fahrt nach Berlin zurück. Dies lag aber grundsätzlich daran, dass wir zwei unterschiedliche Busgrößen hatten, was man zur Reservierung leider nicht einsehen konnte. Auch die Sitzplätze hätten etwas breiter sein können, denn wenn man allein reist und neben einem Fremden sitzt, will man nicht unmittelbar in Kuschelstimmung kommen. Trotzdem waren die Sitze sehr bequem und lange Fahrtzeiten von mehr als 3 Stunden sind kein Problem gewesen.
Laptoparbeit war leider garnicht möglich, denn die Mini-Ablage-Tische waren viel zu klein und man musste auf Handbuch oder Handy zurück greifen.
Bei einer Fahrzeit von 8 Stunden bekamen wir eine lange Pause von 30min, die vollkommen ausgereicht hat zum Beine vertreten und dazwischen gab es kürzere Pausen von ca. 5min bei den einzelnen Haltestellen. Diese wurden immer im Voraus angekündigt, sodass man keine "Puller-Panik" haben konnte. :)


Service

Das MeinFernBus-Team bestand aus dem Fahrer und einem Wechselfahrer, welcher ab der großen Pause das Steuer übernahm. Bereits vor dem "Check-In" wurde uns sofort bei Fragen nette Auskunft erteilt, sodass wir mit dem Service der Mitarbeiter sehr zufrieden sind.
Snacks und Getränke gab es zu kleinen Preisen, trotzdem empfehlen wir, dass man sich eigenen Proviant einpackt. Übrigens sollte man für 8 Stunden Fahrt 2x 1,5 Liter Flaschen für 2 Personen einpacken, denn wir mussten uns zwischendurch teure Getränke an der Raststätte holen, da wir zu wenig dabei hatten. Auch kleine Chipstüten und Schokorosinen haben uns super geholfen, die Langeweile zu vertreiben ;)
Was uns allerdings stutzig macht, ist die Tatsache, dass während der Online-Buchung mehrmals darauf hingewiesen wurde, die Reservierung in ausgedruckter Form bei sich zu tragen und zum "Check-In" vorzulegen. Als wir eincheckten, wurden allerdings nur unsere Namen und Personenanzahl von einer Smartphone-Liste abgehakt.Wären wir zu spät gekommen und hätte jemand gewusst, dass wir diese Reise antreten wollen, hätte sich problemlos jeder unter unserem Namen an Bord schleichen können...

Unterhaltung / W-Lan

Auf der Seite von MeinFernBus steht, dass ein Testnetz für W-Lan zur Verfügung steht und genau das ist es auch: nur ein Testnetz. Wer jetzt denkt, dass er massenweise Streams laden und Online-Games zocken könnte, irrt sich gewaltig. Das Testnetz ist auf maximal 10 Personen beschränkt und sind diese 10 Plätze einmal belegt, gibt es leider auch kein durchkommen mehr. Fairer wäre es, für diese 10 Personen insgesamt 1 Stunde W-Lan frei zu geben und dann für die nächsten 10, welche in der Warteschleife stecken. Dies ist aber leider nicht so, sodass die "schnellsten 10" für ganze 8 Stunden W-Lan hatten.
Es wird auch darauf hingewiesen, dass Steckdosen nicht überall vorhanden sind, aber wir waren schon etwas erschrocken, dass es auf der Hinreise für ca. 50 Fahrgäste eine Steckerleiste mit 4 Ausgängen vorhanden war. Wir hatten uns direkt in die Mitte des Buses gesetzt, um Strom zu zapfen und nach spätestens 2 Stunden lagen unzählige Smartphones auf der Ablage, die von ihren Besitzern auf den vorderen oder hinteren Reihen sicher nicht beobachtet werden konnten... Liebes MeinFernBus-Team, bitte überlegt euch eine Möglichkeit, die etwas mehr Sicherheit bietet. Bei unserer Reise waren zwar alle Gäste sehr verständnisvoll miteinander, aber man möchte schon eine größere Nähe zu seinen Wertsachen haben.
Auf der Rückfahrt nach Berlin saßen wir in einem zweistöckigen Bus, der Steckdosen an jedem Zweiersitz zur Verfügung stellte und das machte ein wesentlich besseres Gefühl.

Preis-Leistung

Mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis sind wir sehr zufrieden! Unter der Woche und nachsts reist man mit MeinFernBus meist am günstigsten, wobei sich die Preise für unsere Hinfahrt Berlin-Karlsruhe (8 Stunden Fahrt) zwischen 45 und 120€ für zwei Personen orientiert haben.
Leider erhält man bei der Buchung keine Auskunft über die Busgröße oder die Anzahl der Steckdosen, was die einzigen Minuspunkte in unserer Bewertung ausmachen.
Die Reise mit MeinFernBus ist für uns eine der günstigsten Reisemöglichkeiten gewesen und wir empfehlen es für Leute weiter, welche nur ein kleines Reisebudget zur Verfügung haben und gerne kleinere Abstriche im Komfort und der Reisezeit in Kauf nehmen würden.


Fotos: Caro

Vielen Dank an MeinFernBus für die freundliche Zusammenarbeit und die kostenfreie Testfahrt!

P.S.: Wir grüßen herzlichst die tollen Leute aus Max'sau und freuen uns, euch bald wieder zu sehen!